Rückblick Juni/Juli 2017

Titelbild Rückblick Juni/Juli 2017

Mehr als die Hälfte des Jahres 2017 ist schon vergangen, fünf Monate liegen noch vor uns und auf der persönlichen Ebene weiß ich noch nicht wirklich wie mir dieses Jahr in Erinnerung bleiben wird. Da waren zum einen tolle Urlaube: Sylt im Frühjahr und Amsterdam im Juni. Andererseits wurde ich in diesem Jahr schon zum zweiten Mal operiert und musste im Juli sogar einige Tage im Krankenhaus verbringen. Seit dem erhole ich mich und erinnere mich immer wieder daran, dass das alles auch im Rahmen der Selbstfürsorge passiert und nicht nur nervig und doof ist. Wenn alles überstanden ist, geht es einem ja idealerweise besser als vorher.

Was macht man wenn man entweder auf dem Sofa oder im Bett liegt? Lesen oder Serien schauen. In den ersten zwei Wochen nach der OP konnte ich mich nicht gut konzentrieren und habe eher lustige, kurzweilige Serien wie Modern Family und Friends geschaut. Später konnte ich mich auch weiter den Büchern zu wenden. 🙂

Dann habe ich noch einen  Blogartikel über verschiedene Arbeitsbilder und deren historische Entwicklung bei Vanilla Mind entdeckt. Der Inhalt beschäftigt mich immer mal wieder und ich frage mich unter anderem: „Was ist mein unbewusstes Bild von Arbeit? Was ist mein bewusstes oder angestrebtes Arbeitsbild? Was erwarte ich vom meiner Erwerbsarbeit? …“. Langsam wird das Bild klarer und ich beginne das ein oder andere Muster, in die ich immer wieder falle, zu verstehen. Eine interessante Sache!

Pläne für den August
  • Im August möchte ich weniger Bücher aus der Bücherei ausleihen, um Zeit für meine eigenen Bücher zu haben. Auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegen nämliche einige Titel, die ich unbedingt gerne bald lesen möchte. Ich bin gespannt, ob das klappen wird!
  • Nach der OP musste ich mich im Juli erstmal erholen und viel bewegt habe ich mich in der Zeit nicht. Im August möchte ich langsam wieder anfangen und wieder mehr Bewegung in meinen Alltag einbauen.
  • Auf Instagram (und anderswo) findet wieder „The August Break“ statt. Für jeden Tag gibt es ein Stichwort zur Inspiration für ein Foto. Ich mache sowas eigentlich sehr gerne, habe es bei meinen letzten Versuchen leider nicht geschafft, Bilder zu allen 31 Stichwörtern zu machen. Ich möchte es trotzdem wieder versuchen, weil es mir Spaß macht.
    The August Break

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.