[Gelesen] „Der Circle“ von Dave Eggers

„Der Circle“ von Dave Eggers ist ein spannender und thematisch-relevanter Roman. Eindeutig eine Pflichtlektüre für alle Internet bzw. Social-Media-Nutzer_innen.

Inhalt
Der Circle ist das wichtigste IT bzw. Social-Media-Unternehmen im Silicon Valley. Ziel des Unternehmens ist es, die Welt zu einem besseren Ort zu machen und die Menschen zu besseren Exemplaren ihrer selbst. Wie wollen sie das erreichen? Durch Vernetzung: alles, was analog auf der Welt existiert soll ebenfalls digital zugänglich sein.
Mae und Annie sind die besten Freundinnen, sie verbindet eine lange Freundschaft, die bereits auf dem College begann. Annie ist bereits begeisterte Circlerin und verhilft Mae zu einer Stelle beim Circle.

Die Leser_innen erleben Maes Startschwierigkeiten im Unternehmen hautnah mit. Sie wächst immer weiter mit dem Unternehmen zusammen, ihr Leben verändert sich gravierend. Irgendwann taucht zudem ein geheimnisvoller Unbekannter auf. Wer ist das? Was will er? Und warum kennt ihn niemand?

Bewertung
Der Roman ist überaus spannend! Bei vielen Dingen überkam mich das Gruseln und der Gedanke: „Diese Zukunft möchte ich nicht.“ Die Sympathieträger_innen wechseln, die Entwicklung ist nicht vorhersagbar. Das Ende überrascht.

Die 559 Seiten lassen sich größtenteils leicht lesen. Die zahlreichen Konversationen, die sich über viele Seiten erstrecken, lassen das Leseerlebnis teilweise etwas zäh erscheinen. Ungeduldige Leser_innen könnten der Versuchung erliegen, dass Buch ordentlich zu schütteln und dem Autor eindringlich „Komm zum Punkt“ zuzurufen. Daher gibt es einen Punkt Abzug.
Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.